Wir über uns    Fördern & Spenden      Adressen & Links      Kontakt & Impressum

Das Frauenhaus Göttingen bietet maximal zehn Frauen einschließlich ihrer Kinder Platz.

Jede Frau bewohnt ein Zimmer. Frauen mit Kindern stehen zwei angrenzende Zimmer zur Verfügung. Das Frauenhaus hat drei Gemeinschaftsküchen, einen Gruppenraum, einen Gemeinschaftsraum und ein geräumiges Spielzimmer für Kinder. Ein großer Garten am Haus bietet bei gutem Wetter weitere Spielmöglichkeiten für die Kinder und den Frauen einen Ort zum Entspannen und Erholen.

Die Bewohnerinnen des Frauenhauses versorgen sich und ihre Kinder selbst.

Sie gestalten ihren Alltag eigenständig und treffen ihre eigenen Entscheidungen. Die Hausgemeinschaft wird von den Mitarbeiterinnen des Frauenhauses pädagogisch und organisatorisch begleitet. Es gibt regelmäßige Gruppenangebote für die Frauen und ihre Kinder. Jede Bewohnerin übernimmt bestimmte Aufgaben für die Hausgemeinschaft. Die Einhaltung der Hausordnung ist verbindlich für alle Bewohnerinnen.

Das Angebot des Frauenhauses für die Bewohnerinnen

umfasst Beratung und Unterstützung bei der Erfassung der Gesamtlebenssituation sowie individuelle Problemlagenberatung.

Wir führen regelmäßig psychosoziale Beratung, selbstbestärkende Alltagsunterstützung sowie Krisenintervention durch. Nach Bedarf vermitteln wir weiterführende Unterstützungsangebote.

Wir unterstützen bei der Klärung der finanziellen Situation, im Umgang mit Ämtern und Behörden, bezüglich Trennung, Scheidung, Sorgerecht, Aufenthaltsrecht, Gewaltschutzgesetz, bei der Wohnungs- und Arbeitssuche und bei der Aufarbeitung von Gewalterfahrungen.

Alle im Hause lebenden Kinder haben feste Ansprechpartnerinnen unter den Frauenhausmitarbeiterinnen, die sich um ihre Belange kümmern und mit ihnen den Frauenhausaufenthalt positiv gestalten.

Unsere Arbeit zeichnet sich aus durch professionelle Nähe und direkte Ansprechbarkeit. Wir arbeiten parteilich für die Frauen und ihre Kinder und setzen bei den Bedürfnissen der Einzelnen an.

"Aufsuchende Nachbetreuung für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder" - gefördert von Aktion Mensch e.V.

Nach dem Frauenhausaufenthalt unterstützen wir ehemalige Bewohnerinnen und ihre Kinder sich in der neuen Lebenssituation zu verselbständigen. Sie können weiterhin beraten und begleitet werden, sowie an regelmäßigen Gruppenangeboten für Ehemalige teilnehmen.

Das Projekt hat außerdem aufsuchenden Charakter. So kann die Beratung auch in der eigenen Wohnung stattfinden und die Einbindung in das Hilfesystem vor Ort gefördert werden.

Die ehemaligen Bewohnerinnen und ihre Kinder werden durch die Nachbetreuung bei der eigenständigen Existenzsicherung und Lebensführung unterstützt.

 

Seitenanfang    Startseite

Foto: Adel/ pixelio.de